Konkreter Kitsch auf der "Euroranch"

15. August 2001, 21:01
posten

"Tingeltangel" a.k.a. Volksmusik am Freitag im Volksgarten

"Tingeltangel" verspricht der Euroranch-Oberkuhbub Klaus Makotter für seinen, dieses Mal wieder im Volksgarten-Pavillon gastierenden Club.

Euroranch ist kein Country-Club von Bankangestellten, die eine neue Währung feiern, sondern ein netter Bastard aus so verschiedenen musikalischen Neigungsgruppen wie menschlichem Techno und Country-Musik. Dazwischen werden Werke ganz persönlicher Privathelden aufgelegt, und ein tanzendes Publikum ist immer gern gesehen.

Neben den DJs Makotter, Christina N. und Snivlem wird am Freitag um 21 Uhr der FM-4-Sumpfmensch Fritz Ostermayer live auftreten. Und zwar mit etwas, das er "Kitsch Concrète" nennt. Diesen erst unlängst erfundenen Stil - hüstl! - definieren ein Laptop, eine Bouzuki, eine Billigorgel sowie ein Sampler und natürlich des Fritzens reifes Organ. Seine Stimme.

Mit diesem wird er unter anderem das "erste versaute politische Volkslied zur Bannung der Schüsselei" präsentieren. Eine Weltpremiere und nebenbei ein weiteres Indiz, dass Club-Kultur politisch sein kann und trotzdem Spaß macht.

Weitere fröhliche Ostermayer-Themen sind Grab-und Leichenschändung, Lust und Lustig. Man merkt schon: irgendwie ein Pflichttermin.
(DER STANDARD, Print-Ausgabe, 16. 8. 2001)

Von
Karl Fluch

17. 8.
Volksgarten-Pavillon,
Wien 1.,
Burgring 1.
21.00
Share if you care.