YLine verkauft 900.000 Bluebull-Aktien an Navigator

16. August 2001, 11:10
2 Postings

Aktienpaket hat Marktwert von 7,2 Mill. Euro

Das börsenotierte Wiener Softwareunternehmen YLine wird seine 900.000 Aktien der börsenotierten Bluebull AG, einer Online-Plattform für europäische Finanzinformationen, an den US-Fonds und Finanzierungspartner Navigator verkaufen. Das sieht ein zwischen YLine und Navigator geschlossenes "Draw-Down-Agreement" vor. Das Aktienpaket habe einen Marktwert von 7,2 Mill. Euro (99,1 Mill. S), teilte YLine am Donnerstag mit.

YLine habe die Anteile als Sicherheit für eine Forderung von 6,1 Mill. Euro gegen City M&A gehalten. YLine wolle die Erlöse aus dem Aktienverkauf für die weitere Expansion des Unternehmens nutzen und damit eine strategische Cash-Position verwenden. YLine war Gründungspartner der Bluebull AG und fungiert als Application Service Provider für die Plattform. Bluebull wurde 1999 gegründet und ging im April 2001 an die Börse.

"Beeinträchtigung des künftigen Wachstums"

YLine hat vor kurzem die im September 1999 geschlossene Partnerschaft mit IBM aufgekündigt. Aus der gescheiterten Kooperation resultiere ein Umsatzentgang von 60 Mill. Euro (826 Mill. S) und eine "Beeinträchtigung des künftigen Wachstums", wie YLine-Vorstandschef Werner Böhm kürzlich vor Journalisten betonte.

Von Navigator hat YLine eine Finanzierungszusage, wonach an den US-Fonds in den nächsten 18 Monaten Aktien im Wert von bis zu 50 Mill. Euro verkauft werden können. Allerdings kann diese Option nur ausgeübt werden, wenn die Aktie über 5 Euro notiert. (APA)

Share if you care.