Keine US-Beteiligung an Entwaffnung der Rebellen

17. August 2001, 07:25
15 Postings

Aber Unterstützung des NATO-Einsatzes mit Logistik- und Sanitätseinheiten

Washington - Die USA werden den NATO-Einsatz in Mazedonien mit Sanitäts- und Logistikeinheiten unterstützen. Eine direkte Beteiligung an der Entwaffnung albanischer Rebellen durch US-Soldaten sei nicht vorgesehen, bekräftigte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums am Donnerstag in Washington.

Vielmehr sollten die bereits bisher in Mazedonien und dem Kosovo stationierten US-Soldaten den Einsatz "Essential Harvest" beim Transport sowie im Notfall medizinisch und bei der Evakuierung unterstützen. Außerdem stellten die USA Aufklärungs- und Kommunikationstechnik bereit, betonte Pentagon-Sprecher Craig Quigley.

Die NATO entsendet am Freitag eine Vorhut von 400 britischen Soldaten nach Mazedonien. Das Vorauskommando soll bis Sonntag ein Hauptquartier für den geplanten Einsatz von bis zu 3500 NATO-Soldaten einrichten. Zudem sollen die Briten erkunden, ob der vereinbarte Waffenstillstand zwischen Albaner-Rebellen und Regierungstruppen eingehalten wird. Die Waffenruhe ist Vorbedingung für die geplante NATO-Mission "Wesentliche Ernte". Der NATO-Rat wird voraussichtlich kommende Woche über den Einsatz entscheiden. Die Truppen der Allianz sollen die Waffenabgabe der "Nationalen Befreiungsarmee" UCK überwachen. (APA)

Share if you care.