Becker-Comeback bei Delta Tour in Graz

15. August 2001, 14:37
posten

Zum Auftakt trifft er auf Borg - Wilander sagte für das "Seniorenturnier" ab

Graz - Boris Becker macht's möglich, dass "Seniorentennis" zum Knüller wird. Während auf dem Dach des Grazer Mediamarktes die Hoffnungen von Morgen beim ATP-Challenger-Turnier um Punkte und Preisgeld rackern, kommen die Zuschauer wegen der ab Donnerstag ebenfalls in luftiger Höhe gastierenden Altstars gleich in Scharen. Allen voran wegen Boris Becker, der dort zwei Jahre nach seinem Abschied vom Leistungstennis anlässlich der Delta Tour of Champions sein Comeback im Einzel gibt. Er startet am Donnerstag gegen Björn Borg, das Match wird live in ORF 1 (17.35) übertragen.

Seit Dienstag-Nacht ist Becker in Graz. Das Grand Hotel Wiesler, in dem er die 80 Quadratmeter große Schwarzenegger-Suite bewohnt, betrat er freilich durch den Hintereingang und ohne Ex-Gattin Barbara. Zu mitternächtlicher Stunde gab es noch ein Abendessen mit Turnierdirektor Herwig Straka ("Er war total relaxed"), das Morgen-Training auf dem Tennisplatz wurde auf den Nachmittag verlegt, weil sich Becker lieber für die ATP-Golf-Challenge in Murstätten einschlug. Dort zeigte der Handicap-12-Spieler gleich den Meister. Er sei ein echter Longhitter, waren sich die Flight-Kollegen Robert Lübenoff (Beckers Berater), Klaus Eberhartinger (EAV) und Wolfgang Oswald vom Sponsor Mediamarkt einig.

Das Antreten von Becker, Borg und Co. auf dem Kaufhausdach hat dem ATP-Turnier prinzipiell sehr gut getan. Zwar wird erst am Donnerstag das auf 4.000 Plätze aufgestockte Stadion in luftiger Höhe gefüllt sein, doch schon in den Tagen zuvor waren mit 1.500 bis 2.000 Zuschauern deutlich mehr Fans gekommen als bisher.

Wilander sorgt sich um Safin

Logisch freilich, dass die Jungsenioren die ganz große Zugnummer sind, neben dem ORF (TW 1) überträgt auch DSF alle Becker-Matches live. Becker spielt in einer Gruppe mit Borg, Pat Cash und Yannick Noah, in der anderen kämpfen Henri Leconte, Andres Gomez, Gilbert Schaller und der für Mats Wilander eingesprungene Mikael Pernfors um den Gruppensieg. Wilander muss seinen zuletzt schwächelnden Schützling Marat Safin auf eine erfolgreiche Titelverteidigung bei den US Open vorbereiten.

Doch schon der Auftakt-Knaller am Donnerstag gegen den 45-jährigen Björn Borg beweist, dass auch bei den Routiniers ein Generationenwechsel im Gang ist. Becker ist mit seinen 33 Jahren der Jüngste in seiner Gruppe und plädiert heftig dafür, dass auch "Youngsters" wie der gleichaltrige Thomas Muster bald in diese Tour einsteigen. Er selbst nimmt seine "zweite Karriere" durchaus ernst, das hat auch eine siebenwöchige Vorbereitung und sein Antreten beim Doppel- Bewerb in Cincinnati zusammen mit Wimbledon-Sieger Goran Ivanisevic bewiesen. Bei den US Open gibt es einen Schaukampf gegen John McEnroe, später einen Auftritt in Verona.

Er sei keiner, der so etwas halbherzig angehe, hat der zuletzt in die Klatschspalten abgerutschte Becker bekräftigt. In Graz hielt er sich mit Wortspenden vorerst sehr zurück, glänzte lieber zunächst mit dem Golfschläger. Da mussten sogar Null-Handicapper Pernfors und Spaßvogel Emilio Alvarez zurückstecken. Der Spanier trägt neuerdings den Mädchennamen seiner Mutter, Benefele. "Es gibt so viele Alvarez" in Spanien, außerdem will ich nicht, dass der Name meiner Mutter verschwindet", erklärte er. (APA)

Das Programm der Delta Tour of Champions:

Gruppe A: Pat Cash, Boris Becker, Björn Borg, Yannick Noah

Gruppe B: Henri Leconte, Andres Gomez, Gilbert Schaller, Mikael Pernfors

  • Donnerstag: 13.00: Leconte - Pernfors, 15.30: Gomez - Schaller 17.40: Becker - Borg (ab 17.35 live ORF 1), 19.30: Noah - Cash (live TW 1)

  • Freitag: 14.00: Schaller - Pernfors, Leconte - Gomez 18.00: Becker - Noah (live TW 1), Cash - Borg

  • Samstag: 14.00: Schaller - Leconte (live TW 1), Becker - Cash (live TW 1) 17.00: Pernfors - Gomez, Noah - Borg

  • Sonntag: 12.00: Finale zwischen den beiden Gruppensiegern (live TW 1), Spiel um Platz drei

    Share if you care.