Neue Aufschlüsse über die enigmatische Sylvia Plath

15. August 2001, 01:23
posten

British Library präsentiert Briefe des Hofpoeten Ted Hughes

London - Die British Library plant eine Ausstellung mit mehr als 140 Briefen des früheren Hofpoeten Ted Hughes. Die Schreiben, darunter auch eines, in dem es um die Gründe für den Selbstmord der Dichterin Sylvia Plath geht, der Ehefrau Hughes, seien von einem engen Freund des 1998 verstorbenen Hughes gestiftet worden, hieß es. Die Briefe stammen aus einem Zeitraum von 30 Jahren und sind an den Literaturkritiker und Hughes-Freund Keith Sagar gerichtet.

Das größte Interesse in dem Konvolut dürfte ein 1981 geschriebener Brief erwecken, in dem es um die Ereignisse geht, die zum Selbstmord von Sylvia Plath im Jahr 1963 führten. Nach Angaben des "Sunday Telegraph" macht Hughes die Einnahme von Medikamenten gegen Depression für den Tod der Lyrikerin verantwortlich. Er teilt in dem Brief mit, Plath, mit der er seit 1956 verheiratet war, habe zuvor schon einmal schlecht auf Anti-Depressiva reagiert. Die Medikamente seien ihr von einem Arzt verschrieben worden, der nichts von den Reaktionen gewusst habe, die sie bei der Dichterin auslösten. (APA/dpa)

Share if you care.