Rechtsanwalt Embacher kritisiert Abschiebung der VolxTheater-Mitglieder

14. August 2001, 21:34
1 Posting

Literatur-Nobelpreisträger Fo kritisiert angekündigte Abschiebung

Alessandria/Genua - Der Wiener Rechtsanwalt Wilfried Embacher hat die angekündigte Abschiebung der österreichischen Mitglieder der VolxTheaterKarawane aus Italien als unbegründet kritisiert.

Für eine derartige Maßnahme gebe es keinen Grund, weil die Aktivisten nicht bestraft worden seien, sagte Embacher in Alessandria. Hier wartete er auf die Freilassung der männlichen Aktivisten der Gruppe, deren Enthaftung das zuständige Gericht zuvor angeordnet hatte.

Embacher betonte, dass die Aktivisten an keiner gewalttätigen Aktion während des G-8-Gipfel in Genua teilgenommen hatten. Auf die Frage, ob seine Mandanten Klage gegen die italienische Polizei wegen Misshandlungen einreichen werden, sagte er, dies sei nicht ausgeschlossen. "Wir werden diese Möglichkeit nach der Rückkehr nach Österreich in Betracht ziehen", meinte Embacher.

Dario Fo kritisiert angekündigte Abschiebung

Der italienische Literatur-Nobelpreisträger Dario Fo kritisierte ebenfalls die angekündigte Abschiebung. "Das ist eine Form von Gewalt", sagte Fo, der mit seiner Frau und Bühnenpartnerin Franca Rame eine Solidaritätserklärung für die Theatergruppe unterzeichnet hatte. "Wenn sie die Gruppe freilassen, ist es absurd, dass sie ausgewiesen werden. Italien hat wirklich eine miserable Figur gemacht. Man muss auch den Mut haben, die eigenen Fehler zuzugeben", kritisierte Fo. (APA)

Share if you care.