Nach "großen Abenteuern" nun ohne "zündenden Funken"

14. August 2001, 20:53
posten

Dänemarks Pop- Holzhämmer "Aqua" trennen sich

Kopenhagen - Die dänische Pop-Formation Aqua, eine der kommerziell schlagkräftigsten Formationen des leicht kriselnden Eurodance, hat sich getrennt. Seit dem Holzhammer "Barbie Girl" von vor vier Jahren verkauften die Vier 23 Millionen CDs und erhielt 265 Platten in Gold oder Platin. Im Herbst hätte das ziemlich verzögerte dritte Album herauskommen sollen, das nun nach internem Streit abgesagt wurde.

Die Trennung sei nicht dramatisch, beteuerte die Gruppe am Dienstag in Kopenhagen und auf ihrer Webseite www.aqua.dk. Alle vier seien noch immer "beste Freunde". Sie seien sehr privilegiert gewesen, hätten "große Abenteuer" erlebt, die Welt gesehen und es geliebt, ihre Fans bei den Auftritten zu treffen. Doch derzeit fehle ihnen "der zündende Funke".

Solange sie sich selbst nicht über ihren Weg klar seien, hielten sie es deshalb für richtiger, eine Pause einzulegen, statt ein neues Album zu produzieren. Sie seien schließlich, wurde geflötet, ihren Fans 100prozentige Arbeit schuldig. Bandmitglied Rene Dif und die norwegische Lead-Sängerin Lene Nystroem kündigten den Start einer Solo-Karriere an. Die beiden anderen Aqua-Musiker Soeren Rasted und Claus Norreen wollen weiterhin Songs schreiben und produzieren. (APA)

Share if you care.