US-Forscher testen Malaria-Mittel an Creutzfeldt-Jakob-Patienten

14. August 2001, 19:43
posten

Berichte über Besserungen

New York - Ein altbekanntes Malariamittel könnte bei der Behandlung der neuen Variante der Creutzfeldt-Jakob-Krankheit (vCJD) nützen. Das berichteten US-Forscher am Dienstag in den "Proceedings of the National Academy of Sciences" (Bd. 98, S. 9836).

Sie gaben zwei Patienten der mit dem Rinderwahnsinn BSE in Verbindung gebrachten Krankheit das Malaria-Medikament Quinacrin. Kombiniert mit dem Schizophrenie-Mittel Chlorpromazin könnte das Präparat möglicherweise Menschen helfen, die sich durch BSE-verseuchtes Fleisch mit vCJD infiziert haben, berichten die Mediziner. In klinischen Tests wollen sie nun die beste Dosierung ermitteln.

Nach einem ergänzenden Bericht der "New York Times" verhalf diese Behandlung einer 20-jährigen vCJD-Patientin dazu, wieder allein gehen sowie auch mit einem Besteck essen zu können. Die Zeitung griff die Schilderung einer Londoner Boulevardzeitung vom Sonntag auf, nach der die beiden Medikamente der 20-jährigen Rachel Forber aus Nordwestengland nach nur 19 Tagen Behandlung wieder aus dem Rollstuhl verhalf. Ärzte hatten der jungen Frau im Juni die Diagnose mitgeteilt und eine Lebenserwartung von maximal einem Jahr gegeben. (APA)

Share if you care.