McDonald's will Kunden besser über Zutaten informieren

14. August 2001, 23:22
1 Posting

Vegetarier hatten gegen Rinderfett in Pommes Frites geklagt

New York - Nach der Klage von Vegetariern gegen McDonald's wegen der Verwendung von Rinderfett für "vegetarische Pommes" hat der Fast-Food-Konzern seinen Kunden genauere Informationen über die Zutaten seiner Produkte versprochen. In Zukunft werde McDonald's in seinen Prospekten und im Internet die bisher pauschal als "Naturextrakte" bezeichneten Stoffe in seinen Schnellgerichten genauer aufschlüsseln, teilte der Konzern in New York mit. Die Kunden sollen dann genau erfahren, ob sich dahinter Fleisch-, Milch- oder Pflanzenprodukte verbergen.

Hindus klagten

Anfang Mai war der Fleischlaberl-Brater vor allem in den USA und in Indien, wo viele vegetarische Hindus leben, ins Kreuzfeuer der Kritik geraten: Der Konzern musste eingestehen, dass er seine als "vegetarisch" angebotenen Pommes Frittes nicht nur in Pflanzenöl frittierte, sondern auch mit Rinderfett aromatisierte.

Entschuldigung

Ein Anwalt in Seattle reichte daraufhin eine Sammelklage ein, der sich unter anderem zwei vegetarische Hindus anschlossen. Kurz darauf entschuldigte sich der Konzern im Internet bei seinen Kunden und versicherte, die religiösen Essvorschriften in den 120 Verkaufsländern zu respektieren. (APA/AFP)

Share if you care.