Mord an einer 55-jährigen Frau in Oberösterreich

14. August 2001, 17:46
posten

Mit Schädelverletzungen im Bach gefunden

Linz - Mordalarm hat es am Dienstag im Mühlviertel in Oberösterreich gegeben. Bereits in der Nacht auf Sonntag dürfte eine 55-jährige Pensionistin in Helfenberg (Bezirk Rohrbach) erschlagen worden sein, teilte die Sicherheitsdirektion Oberösterreich in einer Presseaussendung mit. Die Obduktion habe ergeben, dass die Frau durch Schläge auf den Kopf schwer verletzt wurde und dann an ihrem eigenen Blut erstickt ist.

Leiche im Bach

Die Leiche wurde am Sonntag im so genannten Holzmüller-Bach gefunden, rund 100 Meter von einem Gasthof entfernt. Die Erhebungen hätten gezeigt, dass sich die Pensionistin bis etwa 1.30 Uhr in dem Lokal aufgehalten habe und dann alkoholisiert den Heimweg angetreten habe.

Todesursache: Ersticken

Der unbekannte Täter habe mehrmals auf den Schädel der Frau eingeschlagen, erklärte ein Kriminalbeamter. Die Verletzungen seien vorerst nicht tödlich gewesen - das Opfer habe aber so schwere innere Verletzungen erlitten, dass es am eigenen Blut erstickt sei.

Nach Auskunft der ermittelnden Beamten wurden bereits mehrere Verdächtige einvernommen. (APA)

Share if you care.