Pandabären schlagen Ringer

14. August 2001, 12:56
posten

World Wildlife Fund erringt Domain von Wrestling-Gruppe

Der World Wildlife Fund hat nach einer Entscheidung des High Court in London den Streit mit World Wrestling Federation Entertainment um die Verwendung der Initialen "WWF" gewonnen. Demnach verliert die Wrestling-Gruppe ihre bisherige Webadresse wwf.com an die Umweltschutzorganisation, darf die Initialen aber in beschränktem Umfang weiterhin in den USA verwenden. Die Wrestling-Gruppe will gegen das Urteil Berufung einlegen.

Wrestler verstoßen gegen Abmachung

Der mit dem Fall betraute Richter Robin Jacob urteilte, dass die Wrestling Federation gegen eine Abmachung von 1994 über die eingeschränkte Verwendung der Initialen "WWF" verstoßen hat. Jacob anerkannte zwar, dass ein verändertes Logo die Wrestling Gruppe bis zu 50 Mio. Dollar kosten könne, bezeichnete aber einige Argumente der Federation vor Gericht als "aussichtslos" und "erstaunlich schwach". Es sei verständlich, dass der World Wildlife Fund, der außerhalb der USA auch als "Worldwide Fund for Nature" auftritt, nicht mit der Wrestling-Gruppe assoziiert werden wolle.

Namen auch für Merchandising missbraucht

Der World Wildlife Fund hatte ursprünglich keine Einwände gegen die Verwendung der Initialen "WWF" durch die World Wrestling Federation, deren Aktivitäten sich bis in die späten 80er Jahre auf die USA beschränkten. Konflikte ergaben sich erst mit der Herausgabe von Magazinen, Videos und Merchandising-Produkte seitens der Wrestling-Gruppe. Ein Vertrag, der der Wrestling Federation den Gebrauch der Buchstabenkombination zu Geschäftszwecken verbat, war die Folge. Laut Jacob hielt sich die Wrestling-Gruppe ursprünglich an die Abmachung, ignorierte sie aber seit 1997. (pte)

  • Artikelbild
    fotomontage: red
Share if you care.