Carrier 1 International weitet Verlust aus - Konzernchef geht

14. August 2001, 12:34
posten

Umsatz stieg um 88 Prozent

Der Schweizer Telekommunikationsdienstleister Carrier 1 International SA hat für das zweite Quartal die Ausweitung des Nettoverlusts und das Ausscheiden seines bisherigen Konzernchefs bekanntgegeben. Der Verlust im zweiten Quartal sei auf 59,4 Mill. Dollar (66,1 Mill. Euro/909 Mill. S) von 12,8 Mill. Dollar im Vorjahreszeitraum gestiegen, teilte das im Blue Chip-Index des Neuen Marktes Nemax50 gelistete Unternehmen am Dienstag in einer Pflichtmitteilung mit.

Zudem hieß es, der bisherige Präsident und CEO, Stig Johansson, werde das Unternehmen verlassen. Nähere Gründe dazu nannte das Unternehmen nicht.

Der Umsatz sei indes um 88 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 108 Mill. Dollar gestiegen. Der Verlust vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) betrage 13,1 Mill. Dollar. Insgesamt betrage der Ebitda-Verlust 29,9 Mill. Dollar. Ausblickend hieß es, das Unternehmen rechne damit, die "Cash-Burn"-Rate in der zweiten Jahreshälfte reduzieren zu können.

Zum Ausscheiden von Johansson hieß es, die Wahl eines neuen Chefs sei nahezu abgeschlossen und werde innerhalb der nächsten 30 Tage bekannt gegeben. Bis dahin seien alle Vorstandsaufgaben übergangsweise von Mitgliedern der Geschäftsführung übernommen worden. Diese berichten den Angaben nach direkt an Victor Pelson, der Mitte Mai zum "non-executive" Aufsichtsratvorsitzenden ernannt wurde.(APA)

Share if you care.