Prozessbehauptungen vorbringen

13. August 2001, 20:11
posten
Nach wie vor dürfen sich Rechtsanwälte in Zivilprozessen nicht auf die Aussagen ihrer Klienten oder vorgelegte Unterlagen verlassen. Sie müssen alle relevanten Umstände selbst vorbringen. Das macht der OGH neuerlich in seiner Entscheidung 4 Ob 50/01 h vom 22. 3. 2001 deutlich, indem er ausführt: "Prozessbehauptungen können weder durch die Ergebnisse von Parteienvernehmungen, von Zeugenvernehmungen noch durch den bloßen Hinweis auf Urkunden ersetzt werden." (gor, Der Standard, Printausgabe, 14.8.2001))
Share if you care.