"Die Weichen sind gestellt"

13. August 2001, 18:34
posten

Die sportzuständige Vizekanzlerin gab den offiziellen Startschuss zur gemeinsamen EM-Bewerbung mit der Schweiz

Wien - "Nun sind alle Weichen gestellt, um eine gemeinsame Bewerbung von Österreich und der Schweiz für die Fußball-EM-Endrunde 2008 zu ermöglichen", verkündete am Montag nach dem Ministerrat in Wien die für den Sport zuständige Vize-Kanzerlin Susanne Riess-Passer. "Hiermit wurde ein wichtiger Schritt für eine neue österreichische Fußballkultur gesetzt", ergänzte die FP-Politikerin.

Dieses Ereignis werde vor allem für die heutigen jungen österreichischen Spieler die Chance bieten, im Jahr 2008 in das große europäische Fußball-Rampenlicht zu treten. Deshalb wurde mit dem ÖFB auch vereinbart, eine siebenjährige, kontinuierliche Vorbereitungszeit zu konzipieren.

Darüber hinaus hielt Riess-Passer fest, dass eine erfolgreiche Bewerbung eine zusätzliche Wertschöpfung für Österreichs Wirtschaft in Milliardenhöhe bringe und tausende Arbeitsplätze dadurch gesichert und neu geschaffen würden. "Dazu bringt die EM eine Image-Verbesserung, die für unser Land weit über das Jahr 2008 hinaus positiv wirken wird", meinte Riess-Passer.

Mit den österreichischen Stadien-Standorten Wien, Innsbruck, Klagenfurt und Salzburg bietet Österreich für die EM 2008 attraktive Rahmenbedingungen und mit der Schweiz, so stellte die Vizekanzlerin fest, "wurde ein herausragender Partner für eine erfolgreiche Bewerbung gefunden," sagte Riess-Passer einen Tag vor dem Gala-Abend im Wiener Rathaus, wo der offizielle Startschuss zur gemeinsamen EM-Kandidatur gegeben wird.

"Nunmehr kann ich berichten, dass sowohl auf staatlicher als auch auf Verbandsebene die Zustimmung der Schweiz vorliegt, sich gemeinsam für die EM-Endrunde 2008 zu bewerben", berichtete die für den Sport zuständige Vizekanzlerin. (APA)

  • Artikelbild
    montage: rob
Share if you care.