Peres befürwortet einseitigen Rückzug aus Gaza-Streifen

13. August 2001, 16:12
posten

Laut Tageszeitung "Maariv" will der Außenminister ein erstes Zugeständnis machen

Jerusalem - Der israelische Außenminister Shimon Peres befürwortet laut einem Bericht der Tageszeitung "Maariv" vom Montag einen "einseitigen und bedingungslosen" Rückzug Israels aus dem Gaza-Streifen. Dies wäre in den Augen von Peres eine mögliche "Vorleistung" für einen Waffenstillstand und die Festnahme von Extremisten durch die palästinensische Führung.

Präsident Yasser Arafat solle damit die Möglichkeit erhalten, im Gaza-Streifen einen unabhängigen Staat auszurufen, schrieb das Blatt weiter. Im Gaza-Streifen leben rund 6000 jüdische Siedler inmitten von einer Million Palästinensern. Sie werden von der Armee schwer bewacht.

Ministerpräsident Ariel Sharon hat am Sonntag in Verhandlungen seines Außenministers mit der Palästinenserführung eingewilligt. Allerdings stellte er Peres drei Bedingungen: Er dürfe nur im Beisein von General Giora Eiland Gespräche führen und dürfe nicht direkt mit Arafat verhandeln. Außerdem sollen alle Kontakte strenger Geheimhaltung unterliegen. Die Palästinenser bezeichneten dies in einer ersten Reaktion als inakzeptabel und "lächerlich". (APA)

Share if you care.