"Allegro Vivo" eröffnet

13. August 2001, 14:01
posten

Waldviertler Kammermusikfestival "mit nicht unerheblichem Wirtschaftsfaktor"

Das 23. Internationale Kammermusik Festival Austria „Allegro Vivo“ wurde am Sonntag im Stift Altenburg feierlich eröffnet. Bijan Khadem-Missagh, künstlerischer Leiter des Festivals, spielte die Uraufführung des Violinkonzerts von Leopold Schmetterer und dirigierte Tschaikowskys „Souvenir de Florence“ sowie Rossinis Streichersonate.

Dr. Monika Lindner, Landesintendantin des ORF Landesstudios Niederösterreich, bemerkte in ihrer Eröffnungsrede, Allegro Vivo sei ein „wesentliches kulturelles Ereignis“ Niederösterreichs und ein „nicht unerheblicher Wirtschaftsfaktor“.

Das Festival "Allegro Vivo 2001" hat den Anspruch das Waldviertel bis 16. September in ein europäisches Musikzentrum zu verwandeln. Unter den zahlreichen Künstlern und Ensembles finden sich Budapest Baroque, das Quartetto d‘ Archi di Venezia, das Hugo Wolf Quartett, Wolfgang Holzmair und Russell Ryan, sowie das NTO Tonkünstlerorchester. Bei der Sommerakademie findet erstmals ein Kompositionskurs mit dem österreichischen Komponisten Ivan Eröd statt. (red)

Share if you care.