Erstmals Dachfonds aus dem Hause VKB-Bank

13. August 2001, 11:55
posten

"VKB-Anlage-Mix im Trend"

Linz - Die VKB-Bank in Oberösterreich bietet seit 1. August erstmals einen eigenen Dachfonds. Das Geldinstitut arbeitet dabei mit international renommierten Fondsgesellschaften wie DWS, Fidelity, Gutmann und Invesco zusammen. In den vergangenen Tagen wurden bereits die ersten fünf Mill. Euro (68,8 Mill. S) in den "VKB-Anlage-Mix im Trend" investiert.

Für den Anleger bringt die Investition in einen inländischen Dachfond Steuervorteile: Die Sicherungssteuer, die bei ausländischen Investmentfonds zu zahlen wäre, entfällt. Der neue Dachfonds soll - bei geringem Risiko - höhere Erträge bringen als dies bei einer Direktveranlagung in Aktien möglich wäre.

Die Mindestsumme der Veranlagung beträgt 3.600 Euro (49.537 S). Wer kleinere Beträge investieren will, kann jedoch auf einen Fondsansparplan zurückgreifen - hier ist der Einstieg schon ab 100 Euro im Monat möglich. Fondsmanagerin Maria Pfleger rät zu einer Anlagedauer von zumindest fünf Jahren. (APA)

Share if you care.