Knotenpunkt im Umbruch

12. August 2001, 23:48
posten

Das "Kleine Fernsehspiel" zeigt die Dokumentation "Berlin, Bahnhof Friedrichstraße 1990"

Berlin im Jahre 1990: Viele waren dort nach dem Fall der Mauer mit ihren Kameras unterwegs, und telegene Sujets gab es zur Genüge: die "Mauerspechte", die Schlangen vor Aldi-Filialen und Bankschaltern, die Trabi-Kolonnen oder der Polen-Markt, auf dem die Insignien und Gebrauchsgegenstände der DDR gegen Bares die Besitzer und die Bedeutung wechselten.

Ebenso vielfältig waren die Zugänge und Ergebnisse - von der breit angelegten Chronik wie Spiegel-TVs Deutschland im Frühling bis zu den ruhigen Beobachtungen der Berliner Regisseurin Ulrike Ottinger (Countdown). Die Filmemacherinnen Konstanze Binder, Lilly Grote, Ulrike Herdin und Julia Kunert wählten damals eine kollektive Arbeitsweise, einen konkreten räumlichen Ausgangspunkt und damit eine vielfältige Perspektive auf die laufenden Ereignisse, auf Vergangenheit und (mögliche) Zukunft:

Bahnhof Friedrichstraße, Grenzübergang für Bahnreisende zwischen Ost- und Westberlin. Ein Gängelabyrinth, durch das man in langen Reihen geschleust wurde. Treppauf, treppab, das Gepäck immer im Schlepptau.

Ein Bahnhof als symbolträchtiger Knotenpunkt einer Grenzziehung - ihrer architektonischen Ausgestaltung und Verwaltung. Die, die aus verschiedenen Richtungen kommend und ganz unterschiedlich motiviert die Grenze passieren: Fernreisende aus Osteuropa und bald schon Pendler in der sich öffnenden Stadt.

Die Regisseurinnen, zwei aus dem Westen, zwei aus dem Osten, fungieren in diesem Kontext als genaue Beobachterinnen. Der "Umbau", der sich vor ihren Augen, vor den Aufzeichnungsapparaturen rasant vollzieht, hat viele Facetten.

Die alte Halle wird wieder geöffnet, bauliche Versatzstücke verschwinden. Reisende kommen zu Wort, aber auch Menschen, die am Bahnhof arbeiten wie die verbliebenen Grenzposten, die plötzlich einer ungewissen Zukunft entgegensehen - "vielleicht der schönste Film zur deutschen Wende", schrieb die Süd- deutsche Zeitung anlässlich der Erstausstrahlung. (irr/DER STANDARD, Print-Ausgabe, 13. 8. 2001)

"Berlin, Bahnhof Friedrichstraße 1990", ZDF 00.00
Share if you care.