British Airways sucht Käufer für Fluglinie Deutsche BA

13. August 2001, 14:57
posten

Gespräche bestätigt - Keine konkreten Pläne

München - Die Fluggesellschaft British Airways verliert die Geduld mit ihrer verlustreichen Tochter Deutsche BA. Es gebe bereits seit längerer Zeit Gespräche über einen möglichen Verkauf der Deutschen BA, bestätigte eine Sprecherin der zweitgrößten deutschen Fluggesellschaft am Montag in München. Es sei klar, dass die Muttergesellschaft die Zukunft der Deutschen BA angesichts der andauernden Verluste überprüfe. "Es gibt schon seit längerem Gespräche mit Investoren", sagte sie. Damit bestätigte sie einen Bericht der britischen Zeitung "Sunday Business". Konkrete Pläne gebe es aber nicht. Gespräche mit möglichen Investoren seien in der Branche nichts Ungewöhnliches.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1992 hatte die Deutsche BA Jahr für Jahr Verluste eingeflogen. Auch in diesem Jahr sei ein Gewinn nach der derzeitigen Lage "unrealistisch", sagte die Sprecherin. Vor allem der hohe Kerosinpreis mache der Fluglinie zu schaffen. "Auch die schwache Konjunktur macht sich bemerkbar." Um die Ertragslage zu verbessern, sollen die Verwaltungskosten reduziert werden. Ein Stellenabbau sei aber nicht geplant. Derzeit beschäftigt die Fluggesellschaft mit Sitz in München rund 800 Mitarbeiter. Zur Höhe der Verluste im vergangenen Jahr wollte sich die Sprecherin nicht äußern. Nach Informationen der britischen Zeitung hatten sie im vergangenen Geschäftsjahr bei rund 47 Mill. DM (24,0 Mill. Euro/331 Mill. S) gelegen.

An den Gesprächen über einen möglichen Verkauf ist die Deutsche BA nach Angaben der Sprecherin nicht beteiligt. "Das ist eine Entscheidung von British Airways", sagte sie. Eine "Schließung" des Unternehmens, von der in dem Bericht ebenfalls die Rede war, sei jedoch niemals geplant gewesen. (APA/dpa)

Share if you care.