RoboCup: Die Roboter sind geschlagen

12. August 2001, 17:06
2 Postings

2050 sollen Roboter den realen Fußball-Weltmeister besiegen

Seattle - Der 5. RoboCup, die Weltmeisterschaft im Roboterfußball in Seattle (US-Bundesstaat Washington), ist geschlagen. In der Liga der mittelgroßen Roboter konnte die Mannschaft der Universität Freiburg im Finale die Konkurrenz aus Japan besiegen und kehrt als Weltmeister heim. Insgesamt sind 111 Mannschaften aus 23 Ländern in fünf Kategorien gegeneinander angetreten.

In der Liga der Klein-Roboter, wo vier kleine RoboCupper pro Team auf einem Tischtennisplatten-großen Spielfeld spielten, gewannen zwei Mannschaften aus Singapur und aus den USA. In der Wettkampfklasse der Sony Four Legged Robot League für vierbeinige Roboter wurde erneut Australien Weltmeister.

Bis 2050 wollen die Entwickler, die Fußballroboter meist als Nebenprodukt ihrer Forschungen im Bereich der künstlichen Intelligenz sehen, eine Mannschaft zusammenstellen, die dem realen Fußball-Weltmeister besiegen kann. Bis dahin werden noch einige RoboCups im kleineren Maßstab über die Bühne gehen. Im Juni 2002 wird der RoboCup im japanischen Fukuoka ausgetragen, für 2003 haben sich drei Städte beworben: Acapulco (Mexico), Padua (Italien) und Linz (Österreich). (pte)

Share if you care.