Israel beendet alle Palästinenseraktivitäten in Jerusalem

12. August 2001, 17:14
posten

UNO-Generalsekretär Annan fordert sofortige Beendigung der Besetzung des Orient-Hauses

Jerusalem - Die israelische Regierung hat ungeachtet internationaler Proteste die Einstellung aller palästinensischen Aktivitäten in Jerusalem angekündigt. Bei einem Selbstmordanschlag in einem Vorort der israelischen Küstenstadt Haifa sind am Sonntagnachmittag laut CNN bis zu fünfzig Menschen verletzt worden.

Nach der Schließung des Orient-Hauses in Ost-Jerusalem und weiterer palästinensischer Einrichtungen hieß es am Nachmittag in einem Kommunique des israelischen Ministerratspräsidiums, jede politische Betätigung eines "fremden Elements" auf israelischem Staatsgebiet stelle einen Angriff auf die Souveränität Israels dar. Die palästinensischen Aktivitäten in Jerusalem seien somit eingestellt.

UNO-Generalsekretär Kofi Annan hat unterdessen von Israel die sofortige Beendigung der Besetzung des Orient-Hauses verlangt. Nach internationalem Recht gehört das 1967 besetzte Ost-Jerusalem nicht zu Israel. Der palästinensische Parlamentspräsident Ahmed Korei warnte, man werde die israelischen Besetzungen in Ost-Jerusalem und Abu Dis nicht hinnehmen. "Dies Aggression werden wir nicht hinnehmen, Jerusalem ist für uns eine Rote Linie" sagte der Vorsitzende des Legislativrates, Israel habe durch die Besetzung des Orient-Hauses "alle bisherigen Vereinbarungen zerrissen". (APA/Reuters)

Share if you care.