Maue Noten für Desktop- Firewalls

12. August 2001, 12:28
3 Postings

Computerbild warnt vor dem Einsatz bestimmter Schutzprogramme

Ist ein Rechner mit dem Internet verbunden, können Cracker die Kontrolle erlangen oder Daten ausspähen. Eine Firewall hilft, solche Angriffe zu erkennen und abzuwehren.

Die Zeitschrift Computerbildwarnt in ihrer neusten Ausgabe vor dem Einsatz bestimmter Firewalls. Ein Test der Zeitschrift ergab: Sechs von acht Programmen schützen den Anwender unzureichend vor Angriffen aus dem weltweiten Datennetz.

Zwar gestaltet sich der Einsatz moderner Desktop- Firewalls deutlich benutzerfreundlicher als der ihrer Vorgänger oder der hardwarebasierten Vettern im Profi-Bereich. Ohne Kenntnisse der TCP/IP-Protokollsuite allerdings lässt sich ein Rechner kaum gegen unerwünschte Besucher aus dem Netz abschotten.

"Befriedigend"

Nur die Software "Norton Personal Firewall 2001" (Symantec) schnitt mit der Note "befriedigend" ab. Die "Norman Personal Firewall" (Norman) landete mit "ausreichend" auf dem zweiten Platz.

Von den Programmen "Secure 4U" (G-Data), "E Safe Desktop" (Aladdin), "McAfee Firewall" (McAfee), "Zone Alarm" (Zone Labs), "Sphinx PC Firewall" (Biodata) und "Secure 4U Lite 5.0" (Sandbox Security) ist dagegen abzuraten. Diese Produkte bekamen alle die Note "mangelhaft", weil sie keinen ausreichenden Schutz vor Abstürzen durch Angriffe aus dem Internet oder trojanischen Pferden bieten.

Share if you care.