Marion Jones Weltmeisterin über 200 m

11. August 2001, 11:31
posten

Lebedewa gewann Dreisprung in Jahresweltbestleistung

Edmonton/Alberta - Sprint-Queen Marion Jones hat in Edmonton ihren ersten WM-Titel über 200 m gewonnen. Die US-Olympiasiegerin, die über 100 m das dritte WM-Gold in Serie nur um 3/100 verpasst hatte, siegte in 22,39 Sekunden.

Jones war nicht zu bremsen

Bei der WM 1999 in Sevilla hatte ein eingeklemmter Rückennerv Jones 200- m-Hoffnungen bereits im Halbfinale zerstört. Doch in Abwesenheit von 100-m- Weltmeisterin Schanna Pintusewitsch-Block aus der Ukraine war die 25-Jährige diesmal nicht zu bremsen.

Wie ein Orkan fegte die Afroamerikanerin förmlich aus der Kurve, hatte aber dann auf der Zielgeraden hart zu kämpfen, um den Vorsprung auf Silbermedaillen-Gewinnerin Debbie Ferguson von den Bahamas (22,52) zu halten. Bronze ging an Karin Mayrs zukünftige US-Trainingskollegin Kelli White (22,56).

Jahresweltbestleistung

Im Dreisprung feierte die russische Olympiazweite Tatjana Lebedewa mit Jahresweltbestleistung von 15,25 m einen überlegenen Erfolg mit 65 Zentimetern Vorsprung auf die Zweite. Für eine weitere Saisonbestleistung sorgte Felix Sanchez aus der Dominikanischen Republik, der über 400 m Hürden in 47,49 knapp vor dem italienischen Titelverteidiger Fabrizio Mori (47,54) triumphierte.

Und in der vierten und letzten Entscheidung des achten Wettkampftages setzte sich der Kenianer Richard Limo in 13:00,77 Minuten über 5.000 m vor dem Olympiazweiten Ali Saidi-Sief aus Algerien (13:02,16) sowie dem äthiopischen Olympiasieger Million Wolde durch. (APA)

Share if you care.