Schmieraktion gegen "Multikulti"-Kunstwerk

10. August 2001, 20:10
2 Postings

Installation mit Kot beschüttet

Graz - Die multikulturelle Installation Camar¸sir (türkisch für "Wäsche"), die der Grazer Künstler Christian Marczik im Juni vor dem Innenstadtcafé L'Angolo errichtet hatte, wurde in der Nacht auf Freitag Ziel einer Schmieraktion.

Die Installation - eine mit bunten Kleidungsstücken aus unterschiedlichsten Ländern behangene Wäscheleine - sowie eine dazugehörige Tafel waren mit einer Mischung aus Exkrementen (wahrscheinlich von Tieren) und rohen Eiern beschüttet worden. Auch sämtliche Tische, Stühle und Pflanzen des Schanigartens wurden beschmiert. Die Polizei ermittelt gegen unbekannte Täter. Bisher erfolglos.

Als der Besitzer Tamer Granit morgens um halb zehn sein Lokal aufsperren wollte, entdeckte er die Verwüstung. Granit: "Ich bin sehr, sehr traurig. Das war eine gezielte, geplante und rassistische Aktion gegen diese Installation." Er habe über zwei Stunden für die Reinigung des Gastgartens gebraucht. Der Innenstadtwirt ist wegen des Vorfalls ratlos, denn bisher habe er nur positive Rückmeldungen auf das Kunstwerk bekommen. Viele seiner Gäste hätten sogar Kleidung für die Leine, die alle zwei bis drei Wochen neu bestückt wird, gespendet. "Ich gebe nicht auf", bleibt Granit unbeirrt, "die schmutzige Wäsche hab' ich weggeschmissen, die neue hängt schon!" (DER STANDARD, Print- Ausgabe, 11./12.8.2001)

Share if you care.