Festnahme nach Schiffsunglück vor Kroatien

10. August 2001, 16:42
posten

15-jähriger Niederösterreicher kam ums Leben

Hvar/Wien - Nach dem Schiffsunglück vor der kroatischen Insel Hvar wurde der Kapitän des Bootes "Meduza" festgenommen, der vermutlich den Unfall ausgelöst hat. Bei dem Unglück am Mittwochabend kam ein 15-jähriger Niederösterreicher aus Baden bei Wien ums Leben kam. Der 31-Kapiän wurde nach Angaben der Nachrichtenagentur Central European News von der kroatischen Polizei in Gewahrsam genommen, verweigere jedoch die Aussage.

Der Mann lenkte die Motoryacht, die Augenzeugenberichten zufolge mit 15 Knoten unterwegs war, als sie das Segelboot der Österreicher rammte.

Der genaue Unfallhergang war am Freitag noch ungeklärt. Der in Zagreb wohnhafte Besitzer eines Film- und Videoverleihs verfügt über die nötigen Bootslizenzen. Ein Bluttest ergab, dass der Kroate keinen Alkohol im Blut hatte.

Laut kroatischer Polizei waren zum Unglückszeitpunkt an Board des österreichischen Segelbootes der Vater des Opfers, der auch das Boot lenkte, seine Frau und der zweite Sohn. Nach Angaben eines Polizeisprechers wurde der 15-jährige durch das Boot geschleudert und prallte so unglücklich auf, dass er sofort tot war. (APA)

Share if you care.