GAK enttäuscht bei 0:0 gegen Bregenz

12. August 2001, 21:57
posten

Steirer verpassten Sprung an Tabellenspitze

Graz - Der GAK hat mit einer Nullnummer den Sprung an die Tabellenspitze verpasst. Die Grazer, zuletzt im Oktober 1998 Tabellenführer, kamen am Sonntag im Heimspiel gegen SW Bregenz über ein 0:0 nicht hinaus, womit Titelverteidiger FC Tirol dank der besseren Tordifferenz weiter auf Platz eins steht. 10.845 Zuschauer waren ins Schwarzenegger-Stadion gekommen, um die Athletiker an die Spitze stürmen zu sehen, wurden aber enttäuscht. Mann des Abends war Bregenz-Torhüter Lars Winde, der die Torfabrik der Liga schier zur Verzweiflung brachte.

Nach der Blamage auf den Färöer-Inseln setzte GAK-Trainer Werner Gregoritsch wieder auf jene Elf, die Rapid mit 4:0 vorgeführt hatte. Mit der Stamm-Elf setzten die "Roten Teufel" auch dort fort, wo sie in der Liga aufgehört haben: Mit druckvollem Spiel beherrschten sie die Gäste.

Winde unüberwindlich

Doch der GAK tat sich schwer, die Abwehr der vom ehemaligen GAK-Coach Rainer Hörgl defensiv eingestellten Vorarlberger zu knacken. Und in Torhüter Lars Winde hatten die Bregenzer den überragenden Mann in ihren Reihen. Der Däne ließ sich auch vom Top-Sturm der Liga mit Brunmayr (10 Tore), der von Mehlem bestens bewacht wurde, und Akwuegbu (5 Tore), der sich gegen Geiger schwer tat, nicht bezwingen.

Vor allem bei einem Amerhauser-Kopfball (44.) und einem Brunmayr-Schuss (66.) parierte Winde mit herrlichen Reflexen und rettete so den aufopfernd kämpfenden Vorarlbergern einen Punkt im Kampf gegen den Abstieg. Die Grazer fühlten sich auch von Schiedsrichter Plautz benachteiligt, sie reklamierten in der 77. Minute nach Foul an Brunmayr vergebens Elfmeter. Kurz zuvor gab es für Ramusch nach angeblicher "Schwalbe" Gelb, der bereits ausgetauschte Kulovits ärgerte sich lautstark und wurde von Plautz von der Ersatzbank in die Kabine verwiesen.

In der Schlussphase vergaben Akwuegbu, der nach einem Stanglpass von Milinkovic nicht an den Ball kam (87.), und Bazina, dessen Kopfball den Pfosten streifte (94.), große Chancen auf den Sieg und die Tabellenführung für den GAK.

  • GAK - SW Bregenz 0:0
    Schwarzenegger-Stadion, 10.845, Plautz.

    GAK: Almer - Tokic - Akoto, Dmitrovic - Standfest (65. Aufhauser), Ramusch, Ceh, Kulovits (71. Bazina), Amerhauser (86. Milinkovic) - Brunmayr, B. Akwuegbu

    Bregenz: Winde - Golemac - Mehlem, Geiger - Posavec (58. Mattle), Rosicky (72. Sturm), H. Kogler, J.O. Pedersen, Thüler - Regtop (78. Krüger), Lawaree

    Rote Karte: Kulovits (73./Schiedsrichter-Kritik) Gelbe Karten: Ramusch, Ceh bzw. Golemac, Geiger, Mehlem, Thüler

    Share if you care.