Erste Bank erhöht Gewinnprognose für 2001

10. August 2001, 14:56
posten

Gewinnschätzung je Aktie des Notebookherstellers bei 1,59 Euro - Anlageempfehlung "Kaufen" beibehalten

Die Analysten der Erste Bank haben ihre Prognosen für den Gewinn je Aktie für das laufende Geschäftsjahr 2001 von Gericom nach oben revidiert. Die aktuelle Gewinnschätzung je Aktie für den am Neuen Markt in Frankfurt börsennotierten Linzer Notebookhersteller liegt nun bei 1,59 Euro nach 1,50 Euro. Für das Jahr 2002 erhöhen die Erste Bank-Analysten ihre Gewinnprognose auf 2,01 Euro von zuvor 1,87 Euro.

Grund sind Unternehmenserwartungen

Grund für die positivere Einschätzung seien laut Erste Bank die über den Erwartungen liegenden Halbjahreszahlen des Unternehmens. Sowohl Umsatz als auch Ergebnis hätten sich signifikant gesteigert. Gericom habe im zweiten Quartal 2001 erstmals die Marktführerschaft am deutschen Notebookmarkt übernommen und Toshiba auf den zweiten Platz verwiesen. Die Erste Bank behält ihre Anlageempfehlung "Kaufen" bei, da die Wachstumsraten für den Notebookmarkt trotz der schwachen Konjunktur weiterhin gut bleiben sollten. (APA)

Share if you care.