Post verteidigt Schließungspläne

10. August 2001, 14:52
posten

Halbmayer gelassen gegenüber Haider

Wien - Dass der Vorstand selbst dem Betriebsrat bisher noch keine Detailpläne zur Schließung von Postämtern vorgelegt habe, begründet Vertriebsvorstand Josef Halbmayr damit, dass man im Detail noch mit den betroffenen Regionen verhandeln müsse. Außerdem wolle der Vorstand die betroffenen Postämter dann gemeinsam mit den Betriebsräten über ihr Schicksal informieren und ihnen die Botschaft nicht über die Personalvertretung übermitteln. Dass durch eine vorzeitige Bekanntgabe des genauen Schließungskonzepts die Verunsicherung unter den Schalterbediensteten reduziert werde glaubt Halbmayr nicht.

Halbmayer nimmt Haiders Äusserungen gelassen

Gelassen sieht Halbmayr der Ankündigung des Kärntner Landeshauptmanns Haider, dass in seinem Land bis 2004 kein Postamt zugesperrt werden könne. Haider spreche einen noch mit seinem Vorgänger Zernatto ausverhandelten Vetrag an, der vorsehe, dass in Kärnten das letzte Postamt in einer Gemeinde nicht ohne Einvernehmen mit der Kommunalpolitik geschlossen werde. "Dass die Post mit den Bundesländern und den Regionen verhandeln wird, ist aber ohnehin selbstverständlich", betonte Halbmayr.(APA)

Share if you care.