Am Samstag brennen die Alpen von Nizza bis Wien

10. August 2001, 17:30
posten

Symbolische Feuer sollen auf Umweltbelastung aufmerksam machen

Wien - Jeweils am zweiten Samstag im August "brennen" die Alpen von Nizza bis Wien. Morgen, Samstag, ist es wieder so weit. Die größte Protestveranstaltung des Alpenraumes begann im Jahre 1986 im schweizerischen Val Madris zum Schutz eines Hochmoores. Patenschaft und Organisation hat die CIPRA - die internationale Alpenschutzkommission - übernommen.

Einmaligkeit der Alpen

Von Wien bis Nizza sollen in der Nacht auf Sonntag die Höhenfeuer als ein Zeichen der Solidarität zwischen den Alpenländern und -regionen, zwischen den Menschen aus den städtischen Gebieten und den Alpenbevölkerung lodern, heißt es auf der Homepage der Organisatoren. Sie stünden als Symbol dafür, dass die Belastungen der Umwelt und die Bedrohungen der kulturellen Eigenarten nicht vor den Grenzen Halt machen. Die Feuer sollen auf die Einmaligkeit der Alpen aufmerksam machen.

Alpen Bedrohung

Transitverkehr, Pumpspeicherseen, harter Massentourismus, Waldsterben, bedrohte Berglandwirtschaft und Kulturlandschaft, die Zerstörung der Lebensräume für Mensch und Tier sowie Luft- und Wasserverschmutzung sollten die Themen des Feuers in den Alpen sein, hieß es. Man wolle ein weithin sichtbares Zeichen für die Erhaltung des natürlichen und kulturellen Erbes des Alpenraumes und gegen die Zerstörung des Ökosystems Alpen setzen.

Feuer in Österreichs Alpen In Kärnten werden traditionell auf dem Dobratsch Feuer gemacht. Gegen Transit im Drautal und für den Lebensraum Alpen wird der Berg in der Nacht erleuchtet. Gegen den Transitverkehr werden auch Alpengipfel in Tirol "brennen". Am Kreuzjoch und in Sillian in Osttirol wollen Aktivisten ihr Licht aufgehen lassen. Der Tiroler VCÖ will ein 30 km/h-Verkehrsschild auf der Nordkette oberhalb Innsbrucks erstrahlen lassen - als Forderung nach einem generellen Tempolimit von 30 km/h im Ortsgebiet. Am Kaunergrat in Tirol soll eine feurige Demonstration gegen Atomenergie stattfinden.

An der Aktion beteiligen sich auch Gruppen in Deutschland, Slowenien, Italien und der Schweiz. Unter anderem werden die Nationalparks Triglav und Prealpi Giulie durch Feuerschein erkennbar sein. In Rosenheim in Bayern soll die Nacht zur Demonstration für Solarstrom erhellt werden. In der Schweiz wird es u.a. auf Grimsel und Bernina Pass "Die Alpen brennen" heißen. (APA)

Share if you care.