MyElectric ködert 700.000 Mieter mit günstigem Strom

10. August 2001, 18:45
posten

30 Prozent wollen wechseln - 500 S Ersparnis im Jahr pro Haushalt möglich

Wien - Die Stromvertriebstochter MyElectric von Salzburg AG und Energie AG Oberösterreich (EAG) will nun - nach den knapp 80.000 aktiven und pensionierten ÖBB-Bediensteten - auch die rund 700.000 Mieter und Wohnungseigentümer in den gemeinnützigen Wohnbauten mit günstigem Strom ködern. Diese Bewohner verbrauchen jährlich 3.000 GWh Strom, für die sie derzeit ohne Netztarife und Steuern etwa 1,5 bis 2 Mrd. S (145 Mill. Euro) im Jahr ausgeben. Neben rund 150 bis 200 GWh für die Häuser der gemeinnützigen Bauvereinigungen (GBV) könnte MyElectric nochmals 700 GWh an die GBV-Haushalte liefern, geht man von 30 Prozent "Wechselwilligen" aus, die sich im Zuge der völligen Strommarktöffnung per 1. Oktober einen neuen Versorger suchen wollen. Im Schnitt soll sich jeder GBV-Haushalt 500 S im Jahr sparen können.

200 Kilowattstunden Freistrom

Das Angebot von MyElectric hat als Basis eine Kombination aus 91,64 S/Jahr (6,66 Euro) Grundpreis und 45,82 Groschen/kWh Arbeitspreis. Als "Pool-Nachlass" werden 200 kWh "Freistrom" geboten. Zusätzlich gibt es als "Frühbucherbonus" weitere 200 kWh "Freistrom" bei einer Anmeldung vor dem 31. Oktober und einem Verbrauch ab 3.000 kWh/Jahr. Im Schnitt verbrauchen die GBV-Haushalte nach Verbandsangaben 3.500 kWh jährlich. Weitere 350 kWh je Haushalt kommen noch an Strom für die allgemeinen Hausanlagen (Gang, Aufzug, allenfalls Heizung) hinzu.

Ausschreibung durch Energieverwertungsagentur

Bei einem Jahresverbrauch von 2.000 kWh ergibt sich nach diesem Modell ein Kilowattstunden-Tarif von 45,82 g, bei 3.000 kWh von 42,77 g und bei 4.000 kWh Jahresverbrauch von 43,53 g/kWh. Diese Preise gelten für die Haushalte und den Allgemeinstrom in den GBV-Bauten, sagen GBV-Obmann Karl Wurm und MyElectric-Geschäftsführer Michael Strebl. Da ein Haushalt mit 3.500 kWh Verbrauch derzeit in den "höherpreisigen" Regionen im Schnitt 1.500 bis 2.000 S für den reinen Energiebezug ausgeben müsse, bringe die - freiwillige - Teilnahme am GBV-Pool mit MyElectric für den "Privat-" und den Allgemeinstrom etwas über 500 S Ersparnis im Jahr. Die europaweit durchgeführte Ausschreibung, aus der die Vertriebstochter von EAG und Salzburg AG als Sieger hervorgegangen ist, hat die Energieverwertungsagentur (E.V.A.) abgewickelt. (APA)

Share if you care.