Pflanzen eroberten das Land schon um 100 Millionen Jahre früher

10. August 2001, 13:42
posten

Für Fossilbildung waren sie bloß zu zart

University Park - Die ersten Pflanzen sollen das Festland vor etwa 700 Mio. Jahren besiedelt haben - und damit viel früher als bisher angenommen, fanden Forscher der Pennsylvania State University durch umfangreiche Gen-Untersuchungen an Algen, Pilzen und höheren Pflanzen heraus: "Die Besiedlung des Festlandes wurde wahrscheinlich durch die Symbiose zwischen den photosynthese-treibenden Algen und den Pilzen erleichtert".

Laut der Fachzeitschrift Science hatten die Forscher an Ribosomen-Genen der Zellen so genannte Proteinsequenz-Analysen durchgeführt. Mit dem genetischen Artenunterschied gelang es den Forschern auch zu berechnen, wann die Organismen sich entwickelten und sie in verschiedene Zweige aufzuspalten.

Bisherige Gen-Untersuchungen mit Ribosomen-Genen hatten den "Landgang" vor 600 Mio. Jahren angesetzt. Doch Heckman und seine Kollegen untersuchten jetzt die Zellkern-Gene der Organismen und kamen so zu einem wesentlich älteren Zeitpunkt. Die ältesten Pflanzenfossilien sind zwar lediglich 470 Mio. Jahre alt, aber laut den Forschern waren die ersten Pflanzen wahrscheinlich zu zart, um gut erhaltene Fossilien zu ermöglichen. (pte)

Share if you care.