Doppelmayr und Garaventa fusionieren zum weltgrößten Seilbahnhersteller

10. August 2001, 15:41
posten

Garaventa ist Kompetenzzentrum für Pendelbahnen

Wolfurt - Der Vorarlberger Seilbahn- und Lifthersteller Doppelmayr und der Seilbahnbereich der ebenfalls weltweit tätigen Schweizer Firmengruppe Garaventa fusionieren. Durch den Zusammenschluss entstehe der weltweit größte Seilbahnhersteller, erklärte Doppelmayr. Die Unternehmensgruppen bringen ihre Aktivitäten und Anteile in eine gemeinschaftliche Holdinggesellschaft ein. Mehrheitseigentümer dieser Gesellschaft mit Sitz in Goldau ist die Doppelmayr Holding AG mit Sitz in Wolfurt.

Technologieführerschaft ausbauen

Der Fusions-Vertrag legt fest, dass Doppelmayr und Garaventa ihre entsprechenden Anteile in eine gemeinsame Gesellschaft einbringen. Durch die Verschmelzung soll eine schlagkräftige Organisation gebildet werden, deren Ziel es ist, "die Qualitäts- und Technologieführerschaft auszubauen, die internationale Wettbewerbsfähigkeit weiter zu verbessern sowie neue Anwendungsfelder und Märkte für die Seilbahntechnologie zu erschließen".

Die Doppelmayr-Gruppe hat bisher über 8.200 Anlagen in 68 Ländern realisiert. Das Stammwerk in Wolfurt wird künftig als weltweites Kompetenzzentrum für Umlaufbahnsysteme wie Gondelbahnen, fixe und kuppelbare Sesselbahnen sowie People Mover (urbane Nahverkehrssysteme) fungieren. Von der Fusion nicht tangiert sind die Geschäftsbereiche CWA, Lagertechnik Wolfurt und die Doppelmayr Aufzüge AG.

Bereich Treppenlifte von Fusion unberührt

Die Garaventa-Gruppe hat ihre Hauptabsatzmärkte in der Schweiz und in Nordamerika. Im neuen Unternehmensverbund wird das Stammhaus Garaventa in Goldau unter Einbezug der Doppelmayr AG, Thun (CH) zum weltweiten Kompetenzzentrum für Pendelbahnen, Standseilbahnen und Schrägaufzüge werden. Garaventa bleibt wie bisher Ansprechpartner für sämtliche Seilbahnsysteme in der Schweiz. Von der Fusion nicht berührt ist der Geschäftsbereich Treppenlifte.

Im vergangenen Geschäftsjahr 1999/2000 ist der konsolidierte Umsatz der Doppelmayr Holding AG mit weltweit 1.100 Mitarbeitern (davon 650 in Östereich) um 11,6 Prozent auf 3,65 Mrd. S (265 Mill. Euro) gewachsen. Der Umsatz 1999/2000 im Selbahnbereich der Garaventa AG mit weltweit 520 Mitarbeitern (280 in der Schweiz) betrug 174 Mill. Schweizer Franken (115,6 Mill. Euro/1,6 Mrd. S). Die Exportquote beider Konzene liegt bei 60 Prozent. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Im Bild der "Cable-Liner", eine Standseilbahn speziell für den Personen - Nahverkehr

Share if you care.