"Schmetterling" angebracht

10. August 2001, 12:45
posten

Wiederaufbau der Dresdner Frauenkirche

Dresden - Beim Wiederaufbau der Dresdner Frauenkirche ist am Freitag das größte Trümmerstück des Gotteshauses wieder eingesetzt worden. Das 95 Tonnen schwere Teil - der so genannte Schmetterling - wurde mit einem Spezialkran auf einen der Treppentürme gehoben. Der riesige Mauerwerkskörper war beim Einsturz der Kirche zwei Tage nach dem Bombenangriff auf Dresden am 13. Februar 1945 aus 38 Metern Höhe heruntergestürzt.

Die Dresdner Frauenkirche wurde zwischen 1726 und 1743 nach Plänen des Dresdner Ratszimmermeisters George Bähr erbaut. Mit ihrer Steinkuppel dominierte die protestantische Kirche das Stadtbild. Seit 1994 wird am Wiederaufbau des Gotteshauses gearbeitet. Die Kosten sind mit 250 Millionen Mark (127,8 Mill. Euro/1,76 Mrd. S) veranschlagt. Bisher flossen mehr als 195 Millionen Mark in die Kassen, der Großteil stammt aus privaten Spenden. Die Einweihung der Kirche ist für das Jahr 2005 geplant. (APA)

Share if you care.