Viag Interkom baut Stellen ab

10. August 2001, 11:05
posten

Keine Neubesetzungen

Der Mobilfunkanbieter Viag Interkom will nach Zeitungsinformationen im Zuge der laufenden Kostensenkung Personal einsparen und künftig frei werdende Stellen nicht mehr besetzen. Auch ein aktiver Stellenabbau sei nicht ausgeschlossen, berichtete die "Financial Times Deutschland" unter Berufung auf Viag-Geschäftsführer Joachim Preisig. "Wir wollen Ergebnisverbesserungen erreichen.

Personal-Fluktuation von rund 13 Prozent

Wir werden sämtliche notwendigen Schritte unternehmen, um da hinzukommen", zitierte das Blatt den Viag-Interkom-Chef. Das Unternehmen werde seine Personal-Fluktuationen von rund 13 Prozent ausnutzen, um den Bestand anzupassen.

Operativer Verlust von 1,46 Milliarden Schilling

Der britische Mutterkonzern British Telecommunications hatte vor kurzem mitgeteilt, dass Viag Interkom in den Monaten April bis Juni 2001 einen operativen Verlust von 66 Mill. Pfund (105,9 Mill. Euro/1,46 Mrd. S) verbucht hat. Für das Jahr 2003 plant Viag Interkom nach eigenen Angaben das Erreichen der Gewinnschwelle beim Ergebnis vor Steuern, Zinsen, Abschreibung und Amortisation (Ebitda).

Von Unternehmensseite war in der Nacht zum Freitag niemand mehr für eine Stellungnahme zu dem Bericht erreichbar. (APA/Reuters)

Share if you care.