Compaq verkauft zusätzlich Dienstleistungen

10. August 2001, 09:47
posten

Mit Serviceleistungen möchte der PC-Hersteller in Zukunft 30 Prozent mehr Umsatz machen

Houston - Die Compaq Computer Corp, Houston, will künftig mit Dienstleistungen 30 Prozent ihres Umsatzes erzielen. Diese neue Strategie stellten Unternehmensvertreter in einem Treffen mit Analysten vor. Damit würde der PC-Hersteller auf eine ähnliche Linie wie die International Business Machines Corp (IBM), Armonk, setzen. In der Vergangenheit hatte sich die Nachfrage nach PC verringert und der Preiskampf unter den Herstellern verschärft.

Um in die Dienstleistungsbereiche zu expandieren, wolle Compaq mehrere mittelgroße IT-Unternehmen erwerben, hieß es weiter. In diesem Jahr plane Compaq rund 500 Mill. Dollar (565 Mill. Euro/7,77 Mrd. S) für eine Akquisition eines Unternehmens mit einem Markennamen und einer ausgeglichenen Bilanz ein, erklärte der General Manager Professional Services, Jeff Lynn. (APA/vwd)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.