Hongkong: Mit Rauchen, Trinken und Spielen zum Erfolg

9. August 2001, 18:10
posten

Sohn einer Zeitungsverkäuferin macht Elite-Schule nebenbei

Hongkong - Rauchen, Trinken, Glücks- und Videospiele sowie Auftritte in Karaoke-Bars haben zur Prüfungsvorbereitung eines Spitzenschülers in Hongkong gehört. Seine Mutter habe Chan Kwan dazu ermutigt, sich neben dem Lernstoff für die härteste Zulassungsprüfung für die Oberstufe auch mit Alkohol und Glücksspielen zu beschäftigen, berichtete die chinesischsprachige Zeitung "Sing Pao" am Donnerstag.

"Er sagte, dass er später einmal in der Wirtschaft arbeiten will. Wenn das der Fall ist, dann könnte trinken und spielen ein Teil seines Lebens werden", sagte die Mutter Chan Kwans, die als Zeitungsverkäuferin arbeitet. Trotzdem meisterte der Schüler die Prüfung mit einem Notendurchschnitt von 1,0.

Bei der Zulassungsprüfung konkurrierten in diesem Jahr 49.900 Schüler um 24.300 Plätze für die staatlichen Kurse zur Universitätsvorbereitung. Teenager, deren Test-Ergebnisse nicht gut genug sind, müssen die Schule verlassen. Eine 16-jährige Schülerin, die offenbar den Leistungsdruck nicht aushalten konnte, sprang am Dienstag - einen Tag vor der Bekanntgabe der Prüfungsergebnisse - in den Tod.

Außer Chan Kwan schlossen noch 16 weitere Schüler mit einem Notenschnitt von 1,0 ab - aber seine Lernmethode unterschied ihn von den anderen. Zu seiner Beschäftigung in der Prüfungszeit gehörten auch Chorproben und Klavierunterricht. "Wenn ich nur lernen müsste, um meine Noten zu bekommen, dann würde ich sie lieber nicht kriegen", sagte Chan Kwan der Zeitung. Neben seinen zahlreichen Freizeitaktivitäten habe er aber trotzdem Zeit gefunden, um an Kursen in Buchhaltung und Deutsch teilzunehmen. Er hoffe auf ein Stipendium für die amerikanische Elite- Universität Harvard. (APA)

Share if you care.