Putsch auf der Komoren-Insel Anjouan

9. August 2001, 20:40
posten

OAU-Mitarbeiter spricht vom Sturz des Präsidenten Abeid

Moroni/Addis Abeba - Meuternde Soldaten haben strategische Punkte um die Hauptstadt der abtrünnigen Komoren-Insel von Anjouan eingenommen und bei einem offensichtlichen Putschversuch den Präsidentensitz umzingelt. Flughafen, Hafen und die Radiostation werden von den Soldaten kontrolliert. Laut Augenzeugenberichten haben die Soldaten Mitarbeiter des selbsternannten Präsidenten Oberleutnant Said Abeid festgenommen. Ein Mitarbeiter der Organisation der Afrikanischen Einheit (OAU) in der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba sprach vom Sturz des Präsidenten.

Bereits am Mittwoch hatten die Soldaten wegen nicht ausgezahlter Löhne protestiert. Regierungsbeamte hatten Mittwoch Abend im staatlichen Radio auf der Hauptinsel der Komoren mitgeteilt, dass die Situation unter Kontrolle sei.

Anjouan hatte im August 1997 einseitig die Unabhängigkeit von der Islamischen Republik der Komoren erklärt. Im September 1997 scheiterte der Versuch einer Militärintervention durch die Zentralgewalt. Noch im Jänner stimmte bei einem Referendum die große Mehrheit der Bevölkerung Anjouans für die Unabhängigkeit der Insel. Rund 90 Prozent der Stimmberechtigten hatten eine Föderation mit der seit 1999 von Militärs regierten Islamischen Republik Komoren abgelehnt. Auf den Komoren im Indischen Ozean östlich von Afrika leben rund 250.000 Menschen. (APA/Reuters)

Share if you care.