Nach Angriff auf Raffinerie in Grosny 3.000 Tonnen Öl ausgelaufen

9. August 2001, 16:32
posten

Mindestens sieben russische Soldaten getötet

Wladikawkas - Tschetschenische Rebellen sind nach einem Bericht der russischen Nachrichtenagentur ITAR-TASS auf das Gelände einer Ölraffinerie in Grosny eingedrungen und haben die Einrichtung beschädigt. Wie die Agentur unter Berufung auf einen russischen Militärsprecher in der Hauptstadt der abtrünnigen Republik Tschetschenien berichtete, liefen 3.000 Tonnen Öl aus. Die Separatisten hätten eine Bombe zünden wollen, seien jedoch daran gehindert worden.

Wie offizielle Stellen am Donnerstag weiter mitteilten, wurden in den vorangegangenen 24 Stunden bei Angriffen der Rebellen und Minenexplosionen sieben russische Soldaten getötet. 15 Soldaten wurden verletzt. (APA/AP)

Share if you care.