Koffer, folge mir!

9. August 2001, 15:23
1 Posting

Über Infrarot bleibt er selbständig dicht auf den Fersen

London - Ein fahrbarer Koffer, der sich per Fernbedienung steuern lässt, soll künftig das Reisen erleichtern. Die Idee des Erfinders Sarteep Kader aus Middlesex in Großbritannien schont Muskeln und Wirbelsäule: Anstatt sich mit einem schweren Koffer abzuplagen, bummelt der Urlaubsreisende durch die Gegend und sein Koffer bleibt ihm selbständig dicht auf den Fersen. Über diese Innovation berichtet das Magazin "New Scientist".

Möglich wird dies durch eine ausgeklügelte Technik: Ein Batterie-betriebener Motor treibt den Koffer an, der je nach Größe mit mehreren Rädern ausgerüstet ist. Sein Besitzer trägt eine Fernsteuerung bei sich, die Infrarot-Signale aussendet, ähnlich einer Fernbedienung für den Fernseher. Ein Sensor an der Stirnseite des Koffers fängt die ausgesandten Signale auf und sorgt dafür, dass der Koffer dem Reisenden auf Schritt und Tritt folgt. Fernbedienung und Sensor arbeiten mit einem speziellen Übermittlungskode, damit der Koffer nicht auf Abwege gerät und irrtümlich der Fernsteuerung eines anderen Reisenden folgt. Damit der Koffer verlässlich funktioniert, müssen Reisende lediglich an Ersatzbatterien denken.

Fraglich bleibt, wann der neue Koffer auf den Markt kommt. Gegen eine Nachahmung des Gepäckstücks hat sich sein Entwickler mit einem Patent unter der Nummer GB 2356179 abgesichert. (pte)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Symbolbild

Share if you care.