Junger Niederösterreicher starb bei Bootsunfall in Kroatien

9. August 2001, 14:01
posten

Zusammenstoß mit Jacht war für 15-Jährigen tödlich

Hvar - Bei einem Schiffsunglück in der Nähe der kroatischen Insel Hvar kam am Mittwoch Abend ein 15-jähriger Bursch aus Österreich ums Leben. Nach Angaben aus Kroatien stammt der Jugendliche aus Baden bei Wien in Niederösterreich.

ZUsammenstoß mit Jacht

Der Teenager befand sich offenbar gemeinsam mit drei Familienmitgliedern an Bord eines gemieteten Bootes, das knapp außerhalb des Hafens mit einer Jacht zusammenstieß. Nach Angaben eines Sprechers der kroatischen Polizei, Leon Tauber, wurde der junge Österreicher dabei durch das Boot geschleudert und prallte so unglücklich auf, dass er sofort tot war.

Zu dem Zusammenstoß der "Vulkan" mit der Mietjacht "Meduza" kam es kurz vor 19.00 Uhr etwa zwei Kilometer außerhalb des Hafens. Die übrigen drei Familienmitglieder, die sich auf dem Segelboot befunden hatten, überstanden den Unfall unbeschadet. Die Jacht der Österreicher, die offenbar ihren Urlaub in Kroatien verbrachten, war in Rtina gemietet worden, das zweite Boot in Primosten.

Der Hafenbehörde in Split zufolge handelt es sich bei dem Todesopfer um den 15-jährigen Karl W. aus Baden. Das österreichische Konsulat in Zagreb war zu keiner Bestätigung dieser Angaben bereit, da es sich um einen privaten Unfall handle. "Wir hoffen, dass wir bald klären können, wie es zu dem Unfall kam und wer für den Tod des österreichischen Jugendlichen verantwortlich ist. Im Moment kann ich keine weiteren Angaben machen", sagte Polizeisprecher Tauber. (APA)

Share if you care.