Schweiz lockert MKS-Maßnahmen

9. August 2001, 12:32
posten

In Österreich werden Einfuhrverbote nicht aufgehoben

Bern/Wien - Die Schweiz hebt die Schutzmaßnahmen gegen die Maul- und Klauenseuche (MKS) für Nordirland und Holland auf. Auch dürfen wieder Pferde aus Großbritannien in die Schweiz eingeführt werden, wenn sie keinen Kontakt zu Klauentieren hatten. Alle weiteren Maßnahmen gegen England, Wales und Schottland blieben indes bestehen, teilte das Bundesamt für Veterinärwesen am Donnerstag mit.

MKS-Situation in betroffenen Ländern

In Großbritannien gibt es immer noch neue Seuchenmeldungen. In Nordirland und Holland war der letzte Fall dagegen am 22. April aufgetreten.

Österreich

In Österreich werde das Verbot nicht ganz aufgehoben, erklärte der Abteilungsleiter für Veterinärrecht im Ministerium, MinRat Ernst Muhr. "Sowohl die holländischen als auch nordirischen Behörden müssen bei Lebendtieren bestätigen, dass diese frei von Antikörpern sind", sagte Muhr. Hingegen könne man aus den Niederlanden tierische Produkte bedenkenlos mitnehmen. Bei Fleisch aus Nordirland brauche man nach wie vor eine Bescheinigung, erläuterte der Abteilungsleiter.

"Die Maßnahmen bleiben gegenüber jenen Ländern aufrecht, in denen noch MKS-Fälle auftreten", betonte Gerald Grosz, Sprecher des Gesundheitsministers, gegenüber der APA. Die strengen Sicherheitsvorkehrungen von Minister Herbert Haupt hätten Österreich vor der Seuche bewahrt. (APA/sda)

Share if you care.