Gulf-Air-Maschine lässt bei Notlandung 265.000 Liter Treibstoff ab

10. August 2001, 17:29
1 Posting

Großteil des Kerosins landete in der Bucht von Malina

Manila - Ein Airbus der Fluggesellschaft Gulf Air mit 310 Menschen an Bord ist wegen Triebwerksproblemen in der philippinischen Hauptstadt Manila notgelandet. Aus Sicherheitsgründen habe der Pilot zuvor rund 265.000 Liter Treibstoff abgelassen, teilten die philippinischen Luftfahrtbehörden mit. Die Maschine war auf dem Weg nach Bahrain, als kurz nach dem Start in Manila eines der Triebwerke versagte und sich der Kapitän zur Rückkehr entschloss.

Der größte Teil des abgelassenen Kerosins sei in der Bucht von Manila gelandet, hieß es weiter. Das Ausmaß der Umweltgefährdung durch den Treibstoff war zunächst unklar. (APA/dpa)

Share if you care.