Schmetterlingsjäger mit 20 Kilo Insekten in Indien "ertappt"

9. August 2001, 11:15
posten

"Sammler" hätten über Verbote nichts gewußt

Neu Delhi - Wildhüter in Indien haben zwei russische Schmetterlingsjäger mit 20 Kilogramm seltener Insekten erwischt. Die Beute, die sie in Sikkim im Nordosten Indiens gemacht hatten, war nach Ansicht der indischen Polizei für Sammler in Deutschland, der Schweiz und Tschechien bestimmt.

Für einige der vom Aussterben bedrohten Exemplare würden auf dem internationalen Markt bis zu 350 Dollar (399 Euro/5.496 S) gezahlt, sagte Virender Singh von der indischen Tierschutzorganisation "Friends of Butterflies".

Die beiden Russen gaben an, sie hätten die einschlägigen Verbote in Indien nicht gekannt. Die Behörden erkennen das jedoch nicht als Entschuldigung an. (APA/dpa)

Share if you care.