Wieser Reisegruppe nach Hause zurückgekehrt

9. August 2001, 10:34
posten

Umfangreiche Hilfe durch Kriseninterventionsteam angeboten

Graz - Jene 28 steirischen Buspassagiere, die den schweren Unfall im Ambergtunnel der A 14 in Vorarlberg ohne größere Blessuren überlebt haben, sind in der Nacht auf Donnerstag in ihrer Heimat eingetroffen. Die Pensionistengruppe aus Wies wurde von einer Ärztin und Psychiaterin des Kriseninterventionsteams des Landes Steiermark in Empfang genommen. In den nächsten Tagen steht ein geschultes Betreuerteam den Zurückgekehrten zur Verfügung.

Auf der Rückreise mit einem Ersatzbus waren die Pensionisten von einem Vorarlberger Psychologen begleitet worden. Man vermied auf der Fahrt, wo möglich, die Benutzung von Tunnels, so wurde die Route über den Arlberg und nicht durch den Arlbergtunnel genommen. (APA)

Share if you care.