Internetmedien-Ehe als Sanierungskonzept

8. August 2001, 19:40
posten

Fusion zum größten Internetmedienkonzern

München/Hamburg - Die beiden defizitären Internetdienstleister Tomorrow Internet AG und Focus Digital AG - beides Firmen, deren Aktien am Neuen Markt in Frankfurt gehandelt werden - wollen durch Fusion zum größten Internetmedienkonzern in Deutschland wachsen.

Sowohl Tomorrow Internet als auch Focus Digital schrieben im ersten Quartal 2001 rote Zahlen. Der Hamburger Internetmedienanbieter Tomorrow Internet weitete im ersten Quartal seinen Verlust sogar auf 3,5 Mio. Euro (48,2 Mio. S) aus, im Vorjahresvergleichszeitraum waren es noch 1,58 Mio. Euro. Bei der Münchner Focus Digital AG belief sich das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) nach Angaben von Mitte Mai auf minus 6,4 Mio. DM nach einem Plus von 0,6 Mio. DM im Vorjahresquartal.

Tomorrow Focus AG

Die neue Gesellschaft mit Hauptsitz in München werde unter dem Namen Tomorrow Focus AG firmieren und will im Jahr 2002 einen Gesamtumsatz im dreistelligen Millionenbereich erzielen.

Kurz nach Handelsbeginn lagen die Aktien von Tomorrow Internet 18 Prozent im Plus bei 5,75 Euro, die Papiere von Focus Digital legten um rund 16 Prozent auf 5,00 Euro zu. Zusammen publizieren beide Gesellschaften den Angaben zufolge 18 Online-Portale aus den Bereichen Nachrichten, Wirtschaft, Reise, Erotik, Entertainment und Immobilien. Die Content- und Vermarktungsangebote würde in ihrer Gesamtheit das reichweitenstärkste Portalportfolio eines Anbieters im deutschen Internet mit Marken wie Focus, TV Spielfilm, Tomorrow, Max und Playboy ergeben. (APA, DER STANDARD, Printausgabe 9.8.2001)

Share if you care.