Streit um Christine Kaufmanns Haut

8. August 2001, 15:17
posten

"Bin kein bisschen geliftet!"

Wien - Mit Erstaunen nahm Barbara Mucha, die Herausgeberin des Lifestyle Magazins "SIGNORA" zur Kenntnis, dass die Schauspielerin, Buchautorin und Ex-Frau von Tony Curtis, Christine Kaufmann, sie auf mehr als zwei Millionen Schilling wegen Rufschädigung klagen werde. Zudem verlangt die Star-Mimin eine großformatige Gegendarstellung. Dabei geht es darum, ob ihr Gesicht geliftet ist oder eben nicht.

Auslöser war ein Bericht, in dem ein Innsbrucker Facharzt für Plastische Chirurgie Fotos von fünf deutschsprachigen Schauspielerinnen unter die Lupe nahm und über mögliche plastische Eingriffe spekulierte. Bestimmte Merkmale, so der Chirurg in seiner Analyse, sprechen für einen chirurgischen Eingriff bei den Augenlidern und der Stirn. Nichts deute jedoch auf ein richtiges Face-Lifting hin, so der Chirurg.

Damit kann sich Christine Kaufmann aber offnbar nicht anfreunden, sie sei "kein bisschen geliftet". Barbara Mucha wiederum, die sich derzeit auf einer Kreuzfahrt in der Ostsee befindet, nahm die Klagsandrohung gelassen. "Wir haben uns nichts vorzuwerfen und sehen der Klage mit ruhigem Gewissen entgegen."(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.