Code Red treibt Chello die Zornesröte ins Gesicht

10. August 2001, 12:13
53 Postings

Breitbandprovider appelliert an User: Microsoft-Patch muss installiert werden

Code Red II geht um in .at. Gegenüber dem "WebStandard" bestätigte UPC/Telekabel momentane Probleme mit dem Schädling. Seit einigen Tagen kommt es bei Anwendern immer wieder zu Attacken auf deren Rechner. Mehrere User sprechen von tausenden Zugriffsversuchen innerhalb weniger Stunden.

Code Red und mangelnde Sicherheit schuld

Diese Probleme treten dadurch auf, dass einige Rechner von Chello-Kunden mit dem Schädling "Code Red" verseucht sind und so immer wieder Zugriffsversuche auf andere Rechner und auf Router von Chello erfolgen. Diese wurden allerdings, aufgrund der installierten Sicherheitsvorkehrungen, bislang nicht von dem Wurm befallen. Allerdings, so die Aussage von Telekabel weiter, "werden nicht die Kunden von uns, sondern wir von den Usern gescannt."

Chello appelliert an Kunden

Sobald ein Zugriffsversuch von dem Rechner eines Chello-Kunden registriert wurde, wird an den User appelliert, sich den von Microsoft herausgegebenen Patch auf den Rechner zu installieren. Sollte innerhalb eines Tages keine Verbesserung der Situation eingetreten sein, erfolgt eine zweite Warnung. Wird auch diese ignoriert, erfolgt die Abschaltung des Accounts.

Mailprobleme gelöst

Im Laufe des gestrigen Tages berichteten einige User von Problemen mit ihrem Mailaccount. Wie UPC/Telekabel mitteilte, traten gestern zwischen 1 Uhr und 9 Uhr Probleme beim Versand und Empfang von E-Mails auf. Das Problem wurde innerhalb des gestrigen Tages gelöst und verursachte keine weiteren Probleme, da alle Mails nachgeliefert wurden. (red)

Share if you care.