Jean Paul Belmondo nach Schlaganfall auf dem Wege der Besserung

12. August 2001, 13:19
posten

Der Schauspieler kann bald aus der Intensivstation verlegt werden

Paris - Frankreichs Filmstar Jean-Paul Belmondo geht es nach seinem Schlaganfall wieder sehr viel besser. Der 68-Jährige werde wahrscheinlich bereits Ende der Woche das Pariser Hospital verlassen können, hieß es aus dem engen Umfeld des Schauspielers. Die Lähmung der rechten Gesichtshälfte sei nahezu verschwunden, und "Bebel" könne auch schon fast wieder richtig sprechen. Das Hospital Saint-Joseph im 14. Stadtbezirk von Paris berichtete am Samstag in einem Bulletin hingegen lediglich, Belmondos Zustand habe sich "stabilisiert". Er werde bald aus der Intensivstation des Krankenhauses verlegt werden können.

Die Fans des französischen Schauspielers können damit schon etwas aufatmen. Belmondo, der seinen Durchbruch in Jean-Luc Godards (1959) "Außer Atem" schaffte und in insgesamt 96 Filmrollen vor allem als Draufgänger und Action-Held Furore machte, war in den vergangenen Jahren mehrfach ernsthaft erkrankt. So erlitt "Bebel" im Dezember 1999 während einer Theater-Premiere einen Herzanfall.

Belmondo war am vergangenen Mittwoch Abend in das Pariser Privatkrankenhaus gebracht worden. Er hatte zuvor in seinem Ferienhaus auf Korsika einen Schlaganfall erlitten und war daraufhin auf Bitten seiner Angehörigen von Bastia nach Paris geflogen worden.

Das Krankenhaus äußerte sich in dem kurzen Bulletin nicht dazu, wann Belmondo aus der Intensivstation in eine Abteilung für Herz- und Gefäßerkrankungen verlegt werden kann. Das nächste Bulletin zu dem Befinden des kranken Stars wurde für Dienstag angekündigt. In der Mitteilung vom Samstag wurde darauf verwiesen, dass "auf die Bitte der Familie hin keine weiteren Informationen mitgeteilt werden". (APA/dpa)

Share if you care.