Des Biertrinkers Wohlgeschmack

4. April 2003, 14:13
posten

Den Biertrinkern ist er wohlvertraut. Hopfen verleiht diesem Getränk seinen herben Geschmack und seine beruhigende Wirkung

Hopfen ist eine Kletterpflanze, die hauptsächlich in Europa beheimatet ist. Ab September trägt der Hopfen eiförmige Fruchtzapfen, die Dolden. Diese werden seit altersher für die Herstellung von Bier verwendet. Sie enthalten viele Bitterstoffe und Harze. Hopfen dient aber auch der Konservierung des Bieres. Auch in der Heilkunde werden diese Zapfen verwendet. Sie enthalten neben den Bitterstoffen und Harzen auch etherische Öle und Flavonoide. Hopfen wirkt nervenberuhigend, antidepressiv, nervenstärkend, schlaffördernd, harntreibend, appetitanregend und verdauungsfördernd.

In der Kosmetik wird Hopfen hauptsächlich dazu verwendet, um alternde, faltige und schlaffe Haut wieder zu glätten und um zu einem glänzenden, frischen Aussehen zu verhelfen.

Die jungen Triebe der Hopfenpflanzen sind auch ein schmackhaftes Gemüse. Sie können wie Spargel zubereitet werden.

Für den beruhigenden Hopfentee braucht man einen Teelöffel zerkleinerter Hopfenzapfen, den man in einer Tasse mit heißem Wasser aufgießt, 10 Minuten bedeckt ziehen lässt und am besten nach den Mahlzeiten trinkt.(os)

Share if you care.