TelDaFax plant Wechsel in den Freiverkehr

8. August 2001, 11:44
posten

Beteiligung an GeoNet verkauft

Die in Insolvenz befindliche TelDaFax AG, Marburg, plant einen Wechsel ihrer Aktien in den Freiverkehr. Am 31. August wird die Aktie zum letzten Mal am Neuen Markt gehandelt. Auf Grund des hohen Streubesitzes der über 33 Mill. Aktien sollte den Aktionären die Möglichkeit des Aktienhandels an der Frankfurter Börse erhalten bleiben, begründete der Insolvenzverwalter Bernd Reuss. Ein Wechsel des Marktsegments werde daher geprüft. Reuss wurde auf der Gläubigerversammlung am 30. Juli einstimmig zum endgültigen Insolvenzverwalter bestimmt, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte.

Unternehmen wir din eine Holding umgewandelt

Auf der Gläubigerversammlung waren alle Großgläubiger des Unternehmens vertreten. Insgesamt repräsentierten diese 270 Mill. DM (138,0 Mill. Euro/1,90 Mrd. S) der gegenüber der TelDaFax AG erhobenen Forderungen, d. h. über 90 Prozent aller bestehenden Forderungen (insgesamt 300 Mill. DM). Nach dem Willen der Gläubigerversammlung wird TelDaFax AG in eine Holding umgewandelt. Damit behalte das Unternehmen seinen Geschäftszweck, das Eingehen und Halten von Beteiligungen, bei. Der zweite Geschäftszweck, die Vermittlung von Telefondienstleistungen werde in Zukunft nicht mehr selbst erbracht. Vielmehr sei der Geschäftsbetrieb mit Zustimmung der Gläubiger auf die beiden neuen Tochterunternehmen TelDaFax NewLine GmbH und die TelDaFax Communication Center GmbH übertragen worden.

Beteiligung an GeoNet verkauft

TelDaFax hat des Weiteren bekannt gegeben, die 95-prozentige Beteiligung an ihrer Tochter GeoNet Systems GmbH an die CM01 Vermögensverwaltung 686 GmbH verkauft zu haben. GeoNet Systems GmbH werde in Zukunft unter GeoNet.de GmbH firmieren. Dabei würden bis auf den Geschäftsführer alle 15 Mitarbeiter des Unternehmens von dem neuen Eigentümer übernommen werden. Neben den 15 GeoNet-Mitarbeitern werden 70 weitere TelDaFax-Mitarbeiter in den zwei neu ausgelagerten Tochtergesellschaften weiterbeschaftigt, wie es hieß. 18 weitere Mitarbeiter arbeiteten in Zukunft in der Holding TelDaFax AG i. I., 30 Mitarbeiter seien an den Call-Center-Betreiber riodata GmbH weitervermittelt worden. (APA/vwd)

Share if you care.